VORSCHAU KINDERFILME

Die Vorschau für Kinderfilme findet ihr unter dem Menüpunkt KINDER & JUGENDKINO

BOHNENSTANGE

Erstaufführung // ab Do 29.10.2020 // DF + OmU

Ein Film von Kantemir Balagov // Drama // Russland 2020

Leningrad 1945: Die faschistische Belagerung ist vorüber, doch der tägliche Überlebenskampf geht weiter. Iya, eine hagere und hochgewachsene junge Frau, hat den kleinen Sohn ihrer Freundin Masha durch den Krieg gebracht. Doch Iya leidet unter Schockstarren, und bei einem Anfall geschieht ein tragisches Unglück. Als Masha in die zerstörte Stadt zurückkehrt und vom Tod ihres Sohnes erfährt, verlangt sie von Iya, das sie ihre Schuld begleicht …

Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Film des Regie-Wunderkindes Kantemir Balagov erzählt eindrücklich von den Schrecken des Krieges aus weiblicher Perspektive. Der Kritikerliebling aus Cannes.

ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD

Erstaufführung WA // ab Do 29.10.2020 // OmU + OV

Ein Film von George A. Romero // Horror // USA 1987 // 120 Min. // FSK 18

Der unfassbare ZOMBIE: DAWN OF THE DEAD ab 29. Oktober in bundesweiter Kino-Wiederaufführung! Aufgeführt wird die erstmals in deutschen Kinos gezeigte ungeschnittene, restaurierte Argento-4K-Schnittfassung ...

"ZOMBIE ist einer der besten Horrorfilme die je gedreht wurden, und dadurch zwangsläufig einer der erschreckendsten. Er ist grauenhaft, verstörend, widerlich, gewalttätig, brutal und abstoßend. Er ist aber auch brillant gedreht, lustig, skurril und in wilder Weise gnadenlos in seiner satirischen Sicht auf die amerikanische Konsumgesellschaft. Es hat nie jemand behauptet, dass Kunst dem guten Geschmack entsprechen müsse." --Roger Ebert

MATTHIAS & MAXIME

Erstaufführung // ab Do 05.11.2020 // DF + OmU

Ein Film von Xavier Dolan // Drama // Kanada 2019 // 119 Min.

Matthias und Maxime sind schon seit ihrer Kindheit beste Freunde und können sich gar nicht vorstellen, plötzlich getrennte Wege zu gehen. Doch das Erwachsenwerden bedeutet Veränderung und so zieht es Maxime für längere Zeit nach Australien.

In den Tagen vor seiner Abreise ziehen die beiden im Kreis ihrer Freunde von einer Party zur nächsten. Als eine ihrer Freundinnen, eine Filmstudentin, für ihren neuesten Kurzfilm noch zwei Schauspieler sucht, werden Matthias und Maxime kurzerhand und nicht ganz gegen ihren Willen engagiert. Der Knackpunkt des Ganzen? Die beiden Freunde müssen sich vor der Kamera küssen und dies bringt plötzlich alles ins Wanken.

Ungeahnte und unterdrückte Gefühle erwachen, die die beiden vor Entscheidungen und Herausforderungen stellen, die unüberwindbar scheinen. Denn während Matthias sich krampfhaft gegen seine Gefühle zu wehren versucht, wächst in Maxime mehr und mehr der Wunsch, Matthias noch näher zu kommen, bevor sie der Ozean endgültig trennt.

 

SCHLAF

Erstaufführung // ab Do 05.11.2020

Ein Film von Michael Venus // Horror // Deutschland 2020 // 102 Min.

Marlene lebt mit ihrer Tochter Mona in Hamburg und leidet unter krankhaft wiederkehrenden Albträumen. In einer Zeitungsannonce glaubt sie den realen Schauplatz ihrer Albträume entdeckt zu haben: das Hotel Sonnen­hügel im Dorf Stainbach. Heimlich reist sie in den idyllisch gelegenen Ort, wo sich ihre Befürchtungen bestätigen. Als sie herausfindet, dass ihre Albträume in Verbindung mit drei Selbstmorden stehen, fällt sie in einen komatösen Schlaf und landet in der Psychiatrie. Mona will ihrer Mutter helfen und begibt sich in dem verschlafenen Dorf auf Spurensuche. Hotelbesitzer Otto empfängt sie überaus freundlich, doch bereits in der ersten Nacht im Hotel wird Mona selbst von einem Albtraum aufgewühlt. Es ist der Auftakt einer Achterbahnfahrt in den verstörenden Abgrund von Monas ungeahnter Familiengeschichte. Traum und Wirklichkeit verschwimmen – und ein alter Fluch schöpft durch Mona frische Kraft.

Albtraum und Trauma, Angst und Verdrängung, Schuld und Sühne. Virtuos spielt Regisseur Michael Venus in seinem Debütfilm mit den emotionalen Motiven und Gewalten des Horrorfilmgenres und verwebt sie mit den abgründigen Mythen deutscher Märchenromantik. Sein grandioses Schauspieler*innen-Ensemble, in dessen Zentrum Newcomerin Gro Swantje Kohlhof und Arthouse-Star Sandra Hüller als erschüttertes Tochter-Mutter-Paar stehen, treibt er durch ein Dickicht aus dunklen Geheimnissen, in dem ständig das Erwachen in einer düsteren Vergangenheit droht. Ein Heimathorrorfilm aus Deutschland.

 

DRIVEWAYS

Erstaufführung // ab Do 12.11.2020 // DF + OmU

Ein Film von Andrew Ahn // Drama // USA 2020

Mit DRIVEWAYS legt der koreanisch-amerikanische Independent-Regisseur Andrew Ahn (SPA NIGHT, THIS CLOSE) eine zarte, unaufgeregte und erstaunlich originelle Familiengeschichte vor. In einprägsamen Bildern zeichnet er zum einen das Porträt einer tapfer mit den Problemen des Alltags ringenden, alleinerziehenden Mutter (Hong Chau), die den Haushalt ihrer verstorbenen Schwester auflösen muss. Zum anderen erzählt der Film von der Annäherung zwischen einem sensiblen Jungen (herausragend: Lucas Jaye) und einem grummeligen Senior (Schauspiellegende Brian Dennehy). „Ein Film über interkulturelle Freundschaften, der - ohne als nerviger, sozialer Kommentar zu erscheinen - eine Reihe relevanter zeitgenössischer Themen anstößt, so die finanziellen Schwierigkeiten, mit denen viele Menschen in den USA konfrontiert sind, sowie die Einsamkeit und die Herausforderungen des Alterns.“ (-- The Hollywood Reporter)

RUBEN BRANDT, COLLECTOR

Erstaufführung // ab Do 12.11.2020 // DF + OmU

Ein Film von Milorad Krstić // Krimi, Abenteuer, Animation // Ungarn 2018 // 94 Min.

Multitalent Milorad Krstics animiertes Krimi-Abenteuer RUBEN BRANDT ist eine turbulente Pop-Collage der Stilrichtungen und Geistesströmungen des letzten Jahrhunderts. PICASSOs Kubismus, FREUDs Psychoanalyse und Kino-Blockbuster wie TERMINATOR, PULP FICTION und RAMBO sind ebenso Thema wie WARHOLs Doppelter Elvis und BOTTICELLIs Venus, die zur mörderischen Nixe wird. Suspense-Maestro HITCHCOCK darf natürlich nicht fehlen, denn der Psychotherapeut Ruben Brandt wird in seinen Albträumen von den Figuren der berühmten Kunstwerke verfolgt. Die Kunst ist der Schlüssel zu den geistigen Verwirrungen Rubens und so beginnt eine spektakuläre Kunstraubserie.

Spannend und turbulent geht es rund um die Welt, in den Louvre, in die Uffizien, in die Eremitage, nach New York oder Tokyo. Die "Kunstsammler" steigen überall virtuos ein, gejagt von Kopfgeldjägern und Privatdetektiven. Humorvoll, surreal und audiovisuell atemberaubend gilt das Meisterwerk als einer der besten Animationsfilme Europas und hat zudem einen beeindruckenden Soundtrack zu bieten: u.a. mit Musik von MOZART, SCHUBERT, TSCHAIKOWSKI, PUCCINI sowie BRITNEY SPEARS und RADIOHEAD.

 

WAS GESCHAH MIT BUS 670?

Erstaufführung // ab Do 26.11.2020 // OmU

Ein Film von Fernanda Valadez // Drama // Mexiko 2020 // 97 Min.

Zentral-Mexiko: Zusammen mit einem Freund begibt sich der Teenager Jesús mit dem Bus 670 in Richtung der US-amerikanischen Grenze, durch deren riskante Überquerung sich viele Mexikaner ein besseres Leben versprechen. Als mehrere Monate später die Leiche des Freundes auftaucht und auch von Jesús jegliches Lebenszeichen fehlt, ist seine Mutter trotz aller Warnungen nicht bereit, die Hoffnung aufzugeben und macht sich auf die Suche nach ihrem Sohn. Ihre Reise führt in die Todeszone Nord-Mexikos, einem der gefährlichsten Orte der Welt. Im Niemandsland begegnet sie Vielen, die ihr Schicksal teilen, denn was mit Jesús passiert ist, ist lange kein Einzelfall. Schritt für Schritt kommt sie der Wahrheit näher.

WAS GESCHAH MIT BUS 670? ist ein Film, der einen von der ersten Minute packt und nicht mehr loslässt: Mit ihrem beeindruckenden Spielfilmdebüt (OT: SIN SEÑAS PARTICULARES) beweist die Mexikanerin Fernanda Valadez ihr Gespür für bildgewaltiges, emotionales und spannendes Erzählen. Beim Sundance Film Festival, dem einflussreichsten Filmfestival für Independent Cinema, wurde IDENTIFYING FEATURES, so der internationale Titel des Films, mit dem Publikumspreis und dem Preis für das beste Drehbuch ausgezeichnet.

HILLBILLY ELEGY

Erstaufführung // November 2020 // DF + OmU + OV

Ein Film von Ron Howard // Drama // USA 2020 // 115 Min.

Der junge J.D. Vance (Gabriel Basso) ist auf dem Weg, Anwalt zu werden und studiert Jura an der Elite-Universität in Yale. Auf dem Rückweg in seine ländliche Heimat wird er von den Dämonen seiner Familiengeschichte übermannt.

Sein Lebensweg ist durchzogen von Verlusten, Familienstreitereien und Problemen. 1984 geboren, ließen sich seine Eltern bald scheiden, seine Mutter (Amy Adams) verfiel der Drogensucht, sein Vater gab ihn zur Adoption frei.

Seine Großeltern (Glenn Close und Bo Hopkins) nehmen ihn in dieser schweren Stunde auf. J.D.s Geschichte beginnt bei ihnen: Einst zogen Mamaw (Sunny Mabrey) und Papaw, so die Spitznamen der Großeltern, in den 1940ern von den Appalachen in Kentucky ins kleine Städtchen Middletown, Ohio um den Amerikanischen Traum zu verwirklichen. Doch die Industriestädte brachen nach und nach weg, die dortigen Menschen verarmen zusehends und leben das Hillbilly-Leben. Zwischen Drogenkonsum, Trash-TV und bequemen Jogginghosen fühlen sie sich von der Elite des Landes im Stich gelassen. Trotzdem schaffte J.D., nicht zuletzt wegen seiner Großeltern, den Absprung in eine andere Welt. Bei seiner Rückkehr treffen dennoch zwei Welten aufeinander. -- kino.de 

MANK

Erstaufführung // Dezember 2020 // OmU

Ein Film von David Fincher // Drama // USA 2020 //

Im Zentrum von MANK steht der alkoholkranke Drehbuchautor Herman J. Mankiewicz (Gary Oldman), der gerade fleißig an einem Skript zu einem Film arbeitet, der später einmal als „Citizen Kane“ in die Kinogeschichte eingehen wird. Aber bevor es so weit ist, gilt es zunächst noch, zahlreiche Probleme zu meistern – unter anderem die ständigen Konflikte mit dem exzentrischen Regisseur Orson Welles (Tom Burke) sowie dem als Vorbild für den Protagonisten dienenden, kaum weniger exzentrischen Verleger-Mogul William Randolph Hearst (Charles Dance).

Ein Schwarz-Weiß-Drama über den Drehbuchautor eines Hollywood-Klassikers? Eher kein Blockbuster-Stoff! Aber für David Fincher ist der Film trotzdem ein ganz persönliches Anliegen: Das Skript zu MANK stammt nämlich von seinem eigenen Vater – der Journalist Jack Fincher starb bereits im Jahr 2003 und bekommt dank der Verfilmung durch seinen Sohn nun 17 Jahre nach seinem Tod seinen ersten Credit als Drehbuchautor. -- filmstarts

THE MIDNIGHT SKY

Erstaufführung // Dezember 2020 // OmU

Ein Film von George Clooney // Science Fiction // USA 2020

Der Film basiert auf dem Roman 'Good Morning, Midnight' von Lily Brooks-Dalton. Cloony übernahm in dem postapokalyptischen Film zudem die Rolle des Astronomen Augustine, der versucht, die Crew eines Raumschiffes rund um eine Astronautin, gespielt von Felicity Jones, vor einer Rückkehr auf die Erde zu warnen, wo sich eine globale Katastrophe ereignet hat.

 

ORPHEA

Erstaufführung // Januar 2021 // OmU

Ein Film von Alexander Kluge & Khavn De la Cruz // Experimental, Musical Film // Deutschland 2020

The film ORPHEA is a cooperation between German filmmaker Alexander Kluge and Khavn De la Cruz, filmmaker from the Phillipines. In the focus of the music film: Lilith Stangenberg.

The ancient myth of musician Orpheus who wants to bring back his beloved from the underworld and who manages to win over the hellhound with the power of music dates back more than 2,000 years. When Khavn, Kluge, and the whole team were sitting together at the Venice Film Festival after the premiere of HAPPY LAMENTO the idea arose to make a film from this ancient story. Everyone agreed that it was sad that Orpheus had not really been able, after all the many attempts of this myth, to bring his beloved back to daylight. It was also incomprehensible to all present that such a natural gesture of turning to see the beloved, should be punished with her death. One would have to change the sexes: maybe an Orphea would be able to liberate her beloved from hell.

Music is an art born from Eve’s rib.

In Manila, Khavn’s home city, Lilith Stangenberg goes through a hell. While passionately searching for her Eurydiko, he is already hot on her heels. At the same time in Central Europe: Orphea works „in the name of the revolution“ not only for the liberation of her beloved but for the return of all dead: for the utopia of Apokatastasis Panton. This utopia goes as well with Silicon Valley of today as with the program of the revolution in 1917.

Nothing in ORPHEA is fixed, all is rythm. Orphea has left behind the ancient tragedy with

DUNE

Erstaufführung // 2021 // OmU

Ein Film von Denis Villeneuve // Science Fiction // USA 2020

"Dune" erzählt die mythische und emotional aufgeladene Geschichte von Paul Atreides (Timothee Chalamet). Er ist ein begabter junger Mann, der in ein großes Schicksal jenseits seines eigenen Verständnisses hineingeboren wurde. So muss Paul zu einem der gefährlichsten Planeten unseres Universums reisen, um die Zukunft seiner Familie und die seines Volkes zu gewähren. Doch bösartige Kräfte mischen sich in den Konflikt um eine kostbare Ressource ein - einer Ware, die das größte Potenzial der Menschheit erschließen kann. In diesem unerbittlichen Kampf werden nur diejenigen überleben, die ihre Angst überwinden können...

Die Neuverfilmung des gleichnamigen, populären Sci-Fi-Romans von Frank Herbert.

PROGRAMMVORSCHAU

OBEN
Newsletter bestellen