VORSCHAU KINDERFILME

Die Vorschau für Kinderfilme findet ihr unter dem Menüpunkt KINDER & JUGENDKINO

MARRIAGE STORY

Erstaufführung // Mo 09.12.19 um 21.15 Uhr + Sa 28.12.19 um 17.00 Uhr // OmU

Ein Film von Noah Baumbach // Drama // USA 2019 // 136 Min.

Nicole (Scarlett Johannsson) und Charlie (Adam Driver) durchleben die typischen Phasen einer Beziehung. Die große Liebe, eine harmonische Ehe, der gemeinsame Sohn und dann folgt die Stille. Sie sind eines dieser Paare, die nicht ohne einander können, aber irgendwann nicht mehr miteinander leben können. Das Wort Scheidung steht im Raum und die Debatte beginnt, was in ihren Leben am wichtigsten ist.

Die Wege führen sie an den jeweils anderen Ort des Landes. Charlie arbeitet als Off-Broadway-Theaterregisseur in New York, Nicole will in Los Angeles als Schauspielerin ein neues Leben beginnen. Um das Sorgerecht möglichst ohne Rosenkrieg zu teilen und die Scheidung schnell über die Bühne zu bringen, konsultiert sie die Star-Anwältin Nora Fanshaw (Laura Dern). Doch bald kommen dem Noch-Paar endlose Inlands-Flüge, überteuerte Zweitwohnungen, verquere Familienansichten und anhäufende Anwaltskosten in die Quere.

Noah Baumbach inszeniert mit „Marriage Story“ sein nächstes großes Melodram, das direkt aus dem Leben gegriffen ist. kino.de

THE IRISHMAN

Erstaufführung // So 15.12. um 19.15 Uhr // OmU

Ein Film von Martin Scorsese // Thriller //USA 2019 // 210 Min.

Martin Scorseses THE IRISHMAN mit Robert De Niro, Al Pacino und Joe Pesci ist eine epische Saga über die organisierte Kriminalität im Nachkriegsamerika, welche durch die Augen des zweiten Weltkriegsveteranen Frank Sheeran, einem Betrüger und Auftragskiller, der mit einigen der berüchtigtsten
Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts arbeitete, erzählt wird.

Mehrere Jahrzehnte umfassend folgt der Film einem der größten ungelösten Rätsel der amerikanischen Geschichte, dem Verschwinden des legendären Gewerkschaftsführers Jimmy Hoffa, und bietet eine monumentale Reise durch die verborgenen Korridore des organisierten Verbrechens: seine inneren
Abläufe, Rivalitäten und Verbindungen zur Mainstream-Politik.

„De Niros beste Performance seit Jahren“ Time Magazine

„Scorseses bester Kriminalfilm seit GOODFELLAS“ Indiewire

THE PEANUT BUTTER FALCON

Erstaufführung // ab Do 19.12.19 // DF + OmU

Ein Film von Tyler Nilson & Michael Schwartz // Road-Movie // USA 2019 // 97 Min.

Der 22-jährige Zak (Zack Gottsagen) will raus! Raus aus dem Altenheim, in das er wegen seines Down-Syndroms gesteckt wurde. Aber seine Betreuerin Eleanor (Dakota Johnson) weiß die Fluchtpläne ihres Schützlings immer wieder zu durchkreuzen. Angetrieben von seinem großen Traum, Profi-Wrestler zu werden, gelingt Zak eines Nachts doch noch der Ausbruch. Nur mit einer Unterhose bekleidet, stürzt er sich ins größte Abenteuer seines Lebens. Dabei trifft Zack auf den zwielichtigen Tyler (Shia LaBoeuf), der selbst auf der Flucht vor rachsüchtigen Fischern ist und eigentlich keine Klette am Bein gebrauchen kann. Doch schon bald werden aus den beiden ungleichen Männern echte Freunde, die ihre Reise gemeinsam auf einem selbstgebauten Floss fortsetzen wollen. Unverhofft bekommen sie Gesellschaft von Eleanor, die Zak gefolgt ist und ihn unbedingt ins Heim zurückbringen will. Und auch die Fischer sind dem ungewöhnlichen Gespann schon dicht auf den Fersen…

Mit ihrem herzerwärmenden Debütfilm wandeln Tyler Nilson und Michael Schwartz auf den Spuren Mark Twains. THE PEANUT BUTTER FALCON, Publikumspreis-Gewinner beim diesjährigen South by Southwest, erzählt die Geschichte einer mythischen Reise durch den amerikanischen Süden. Die Freundschaft zweier ungleicher Männer, die gegen alle äußeren Widrigkeiten zusammenhalten, ist ein märchenhaftes Roadmovie und ein berührendes Plädoyer fürs Festhalten an den eigenen Träumen. Shia LaBeouf (NYMPHOMANIAC, TRANSFORMERS) als wortkarger, aber integrer Einzelgänger und Dakota Johnson (FIFTY SHADES OF GREY) als engagierte und willensstarke Sozialarbeiterin machen den liebevoll inszenierten Film zu großem Schauspielerkino. Die Entdeckung aber ist Newcomer Zack Gottsagen. Sein unwahrscheinlicher Held ist das emotionale und wunderbar humorvolle Zentrum des Films.

DIE KINDER DER TOTEN

ab Do 12.12.19

Ein Film von Kelly Copper & Pavol Liska // Österreich 2018 // 90 Min.

In ihrer Heimat genießt sie den weniger schmeichelhaften Ruf einer so genannten „Nestbeschmutzerin“, undführt man sich ihr schriftstellerisches Schaffen vor Augen, mag sie sich dieses Prädikat aus konservativ-österreichischer Perspektive durchaus verdient haben. Neben Thomas Bernhard gingen wohl wenige österreichische Autoren so hart und erbarmungslos mit ihrer eigenen Heimat ins Gericht wie die Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek, die 1995 mit „Die Kinder der Toten“ ihr Opus Magnum veröffentlichte: ein 666 Seiten (die Seitenzahl ist kein Zufall) starker Roman über die mentale Verdrängung des Holocaust, der sich narrativen Kategorien entzieht und mit experimenteller Sprachgewalt einen Totentanz sondergleichen heraufbeschwört. Der berüchtigte Roman ist selbst für geübteste Leser eine schwer bewältigbare Hürde. Kelly Copper und Pavol Liska trauen sich an den komplexen Stoff, servieren herausfordernden Experimental-Horror-Kalauer und eine überaus originelle Adaption.

JAM

Erstaufführung // ab 27.12.19 // OmU

Ein Film von SABU // Komödie, Thriller // Japan 2018 // 100 Minuten

Popstar Hiroshi wird von einem allzu begeisterten Fan entführt, Tetsuo muss sich seine alten Gangster-Kollegen vom Hals schaffen und Takeru hofft, dass er mit drei guten Taten pro Tag seine Freundin aus dem Koma holen kann. Kultregisseur SABU führt in seiner mit Thrillerelementen durchsetzten schwarzen Komödie virtuos drei Handlungsstränge zusammen und springt dabei fröhlich durch verschiedene Zeitebenen. Zur Seite steht ihm dabei Japans führendes Schauspielensemble, Gekidan EXILE.   Nippon Connection

THE TWO POPES

Erstaufführung // Januar 2020 // OmU

Ein Film von Fernando Meirelles // Drama // USA 2019 // 125 Min.

Drama über die Diskussionen der Päpste Benedikt XVI. und Franziskus I.

Als Joseph Ratzinger (Anthony Hopkins) im Jahr 2005 zum neuen Papst Benedikt XVI. ernannt wird, war der argentinische Kardinal Jorge Mario Bergoglio (Jonathan Pryce) sein schärfster Konkurrent. Sieben Jahre später im Jahr 2012 bittet der Argentinier seinen Papst darum, in den Ruhestand zu gehen, doch der stellt sich quer. Er bestellt Bergoglio in den Vatikan und will mit seinem schärfsten Kritiker tiefgreifende Gespräche führen – über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft der Katholischen Kirche.

Papst Benedikt XVI. ist der Verfechter der Tradition, doch im fortschrittlichen Bergoglio sieht er seinen Nachfolger. 2013 tritt Papst Benedikt XVI. schließlich von seinen Ämtern zurück und Bergoglio wird vom Konklave als Nachfolger ernannt, Papst Franziskus I. ist fortan das Oberhaupt der katholischen Kirche und Wegbereiter in eine neue Generation.

Als eine Art Kammerspiel inszeniert, setzt Regisseur Fernando Meirelles („City of God“) vor allem auf die Qualitäten seiner beiden Hauptdarsteller Anthony Hopkins und Jonathan Pryce. Erste Kritiken bescheinigen, dass dieses Wagnis aufgeht. kino.de

PROGRAMMVORSCHAU

OBEN
Newsletter bestellen